Hautsache  Nagelkram                  

          seit 2005 gemäß der deutsch/europäischen Kosmetikverordnung!   02421/6942416                              

           Die Kim ;)                       Claudia Salm

                                      Innovativ                                                                     1995 fing alles an :)

                    Jung                                                                             Mutter zweier großer Kinder       

                  Die Ruhe selber !                                                         Hwk geprüfte Nageldesignerin

                   zertifizierte Wimpernstylistin                                    zertifiziert apparative Kosmetik

                                     zertifiziert kosmetische Fußpflege

                                     Nageldesign in Ausbildung


                                                         

NAGELTUSSI´S … ;)

…modellieren und verstärken Nägel…

…weil es  nach all der Zeit immer noch Spaß macht…

… Jahre investiert wurden um Techniken zu erlernen…

…damit Nägel schön bunt sind … aber vor allem auch halten…;)

Eine HWK Prüfung oder ein Zertifikat ist nicht nötig um als Nageldesigner/in Lashdesigner/in zu arbeiten. 

Jedoch nötig um den Kunden  eine vernünftige Arbeit zu garantieren die Ihr Geld wert ist!

Das gleiche gilt für alle anderen Dienstleistungen im kosmetischen Bereich, ein bisschen Talent sollte allerdings auch vorhanden sein ;)

Es gibt mit Sicherheit Dienstleister, auch ohne Prüfungen, die richtig gute Arbeit abliefern, die sich an Hygienebestimmungen halten und gewerblich gemeldet sind.

Nein, man schwärzt keine "Kollegen" an!

Aber die Freiheit, Leute die am Küchentisch "schwarz" arbeiten, zu verurteilen!

Niemand kann Dienstleistungen zu Schleuderpreisen anbieten, der Steuern, GEZ, Versicherung etc. zahlt. Warum? 

Weil es auf Dauer nicht funktioniert die laufenden Kosten zu decken.

Auch der sogn. "Model" und "Materialkosten Preis" sind dem Finanzamt zu melden.

Selbst wenn die Arbeit gut gemacht wird (was zu 95% nicht der Fall ist!)  ist es unfair den Leuten gegenüber die ihre Steuererklärung machen, Verordnungen einhalten müssen, sich weiterbilden und erst einmal investieren um Umsatz zu machen!

Kunden sind oft unwissend oder es ist Ihm/Ihr egal?

Zudem werden falsche Informationen über die Arbeitsweise, Materialbeschaffenheit etc. verbreitet.

Im schlimmsten Fall und absolute No Go´s sind, 

mit grobem Werkzeug oder Billigprodukten auf Haut und Nägeln herumzuwerkeln,

keine Desinfektion/Sterilisation,

"Papier"Feilen wiederzuverwenden,

durch fehlende Kennntnisse die Nägel oder Haut dauerhaft zu schädigen. 

Keine Kenntnis und keine Technik anzuwenden, führt dann erst Recht zu blutenden Nagelbrüchen bis hin zum Nagelabriss, Entzündungen an Haar und Haut.

Es kann sich sicherlich niemand von Fehlern freisprechen.

Wir auch nicht.

Gravierende Fehler und mit Unkenntnis zu hantieren ist schon grob fahrlässig.

Aus welchem Grund auch immer man sich in Hände begibt, die Schaden anrichten können, auch was die Hygiene betrifft, bleibt ein Rätsel. 


Wir fertigen Nägel und führen Behandlungen nach Wunsch durch aber auch NUR unter bestimmten Voraussetzungen und entsprechender Technik. 


D.h., Beispielsweise modellieren/verstärken wir keine extrem langen Nägel auf einem flachen und krallenden Nagelbett, als Naturnagelverstärkung! 

In dem Fall wäre die Statik nicht stimmig. Die Nägel würden, im schlimmsten Fall, beim herauswachsen und jedem Stoß schmerzen oder ablösen. Blutende Nagelbrüche sind vorprogrammiert!

Nicht alle Naturwimpern sind für jede Verlängerung geeignet!

Auch nach den Behandlungen der apparativen Kosmetik muss sich Haut erholen!

Kosmetische Fußpflege ist nicht medizinisch, wir empfehlen bei Beschwerden oder krankhaften Veränderungen einen Podologen/in aufzusuchen!









Anruf
Infos